Unterstützpunkt Alb


Startseite

 

Der Unterstützpunkt Alb

Altsteußlingen gehört, wie auch die 5 weiteren Alb-Abteilungswehren

Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen, zum Unterstützpunkt Ehinger Alb, der in Granheim seinen zentralen Standort hat.

Seit Weihnachten 2010 ist der Unterstützpunkt Alb nun auch einsatzbereit: Es ist ein Gerätehaus vorhanden, ein LF10/6 wurde gekauft und auch die Alarmierung (AAO) wurde in der Leitstelle eingegeben.

Aber bis es soweit war, vergingen mehr als 10 Jahre. Es gab unzählige Besprechungen, Versammlungen, Beschlüsse, Zeitungsartikel, Gemeinderatssitzungen, ...

 

Hier geht es zu den Zeitungsartikeln zum Thema Unterstützpunkt Alb ...

 

Übungstermine Unterstützpunkt Alb 2018

Mo.

05. Feb

19.30 Uhr

 

Mo.

06. Aug

19.30 Uhr

Mi.

07. Feb

19.30 Uhr

 

Mi.

08. Aug

19.30 Uhr

Fr.

Fr.

19. Aug

19.30 Uhr

Mo.

09. April

19.30 Uhr

 

Mo.

08. Okt

19.30 Uhr

Mi.

11. April

19.30 Uhr

Mi.

10. Okt

19.30 Uhr

Fr.

13. April

19.30 Uhr

 

Fr.

12. Okt

19.30 Uhr

Mo.

04. Juni

19.30 Uhr

 

Mo.

03. Dez

19.30 Uhr

Mi.

06. Juni

19.30 Uhr

 

Mi.

05. Dez

19.30 Uhr

Fr.

08. Juni

19.30 Uhr

Fr.

07. Dez

19.30 Uhr

 

Übung Unterstützpunkt Alb Freitag 10. Juni 2016

 

 

Übung Unterstützpunkt Alb Freitag 11. Dezember 2015

 

Übung Unterstützpunkt Alb Freitag 9. Oktober 2015

 

Jugendwehr Alb gegründet

Am Dienstag, dem 3. Mai 2011, wurde die Jugendfeuerwehrgruppe für die Ehinger Albteilorte ins Leben gerufen.  Eine entsprechende Vereinbarung haben auf der Grundlage der Ehinger Feuerwehrsatzung Stadtbrandmeister Karl Thielemann,  Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Jauer, die Abteilungskommandanten von Dächingen und Granheim, Siegfried Springer und Wolfgang Broß, die neuen Jugendgruppenleiter der Alb, Kevin Auerswald, Tobias Dudik, Sabine Jörg und Mattias Springer und die Vertreter der Stadtverwaltung, Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener und Hans-Martin Mayer, unterzeichnet. Hierzu sollen jetzt noch förmlich die Zustimmungen des Feuerwehr-Gesamtausschusses und des Ehinger Gemeinderats eingeholt werden.

 Damit besteht die Jugendfeuerwehr Ehingen (Donau) fortan aus den Jugendgruppen Ehingen, Rißtissen, Kirchen und Alb. Die neue Jugendgruppe Alb wird ihren Sitz im Feuerwehrgerätehaus in Dächingen haben. „Seit wir am Feuerwehrunterstützpunkt Alb in Granheim das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 haben, ist die Nachfrage der Kinder und Jugendlichen nach Gründung einer Jugendfeuerwehr auf der Ehinger Alb sehr groß. Daher geht mit dem heutigen Tag ein großer Wunsch für uns alle in Erfüllung“, freut sich der Dächinger Abteilungskommandant Siegfried Springer. „Alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10-17 Jahren aus den Ortschaften Altsteußlingen, Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen sind herzlich willkommen, der gemeinsamen Jugendfeuerwehr Alb beizutreten“, erklärte der neue Jugendleiter Kevin Auerswald. Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Jauer ergänzte: „Den Kindern und Jugendlichen wird damit auch auf der Alb ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Zu den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr gehören neben der klassischen feuerwehrtechnischen Ausbildung an den Einsatzgeräten des neuen Löschfahrzeuges auch gemeinsame Spiele und Unternehmungen wie Zeltlager und Wettbewerbe.“ Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener unterstrich die gesellschaftliche Bedeutung der Jugendfeuerwehr. Mit Blick in die Zukunft und zur langfristigen Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Ehinger Wehren werde daher die Jugendarbeit auch von der Stadt gefördert und uneingeschränkt unterstützt.

Die Gründung einer Jugendfeuerwehr auf der Ehinger Alb vereinbarten (sitzend von links nach rechts) Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Jauer, der Dächinger Abteilungskommandant Siegfried Springer und die Jugendgruppenleiterin Sabine Jörg sowie (stehend von links nach rechts) die Jugendgruppenleiter Kevin Auerswald, Tobias Dudik und Matthias Springer, Stadtbrandmeister Karl Thielemann, der Granheimer Abteilungskommandanten Wolfgang Bross, Hans-Martin Mayer von der Stadtverwaltung und Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener.