Chronik der FFW Altsteußlingen


Startseite

Chronik

Die Ursprünge der Feuerwehr Altsteußlingen liegen sicherlich vor dem Jahr 1881, aber aus dieser Zeit liegen leider keine Dokumente vor.

1881

Verbesserung der Wasserversorgung durch Verlegung von Metallröhren. Aber der Wasserdruck war für die Feuerwehr trotzdem zu schwach. Deshalb wurde eine Fahrfeuerspritze angeschafft.

 

07.08.1970

Die Gemeinde Altsteußlingen kauft eine TSA.

 

27.05.1978

Ablegen des Leistungsabzeichens in Bronze in Staig.

 

14.10.1978

Ablegen des 1. Leistungsabzeichens in Silber in Dornstadt.

 

Fahrfeuerspritze aus dem Jahr 1881

6.02.1979

Anschaffung der neuen Ausgehuniformen. Die Uniformen wurden von den Feuerwehrmännern selbst finanziert, dies war möglich durch zahlreiche Aktionen (Sammlung von Altglas, Alteisen und Altpapier).

26.05.1979

Ablegen des 2. Leistungsabzeichens in Silber. Ablegen des Leistungsabzeichens einer Seniorengruppe in Bronze in Merklingen.

 

13.10.1979

Ablegen des Leistungsabzeichens in Gold in Dornstadt.

31.05.1981

Feuerwehrfest anlässlich des 100. Geburtstages der Fahrfeuerspritze, gleichzeitig Einweihung des neuen Gerätehauses. Dafür wurde im Schul- und Rathaus mit viel Eigenleistung ein Geräteraum und ein Florianstüble eingerichtet.

06.07.1985

Ablegen des Leistungsabzeichens in Bronze durch eine neue Gruppe in Asselfingen.

 

2004 und 2005

Das Gerätehaus und das Florianstüble werden in Eigenleistung renoviert.

 

2005

Eine Zwischenlösung zum Brandschutz für die Ehinger Teil-Alborte bis zur Fertigstellung des Unterstützpunktes auf der Ehinger Alb wird gemeinsam zwischen der Stadt Ehingen und der Feuerwehr erarbeitet.

      Gerätehaus nach der Renovierung 2005

2006

Die Anfang der 1970er Jahre angeschaffte TS 8/8 wird durch eine neue TS 8/8 des Herstellers IVECO ersetzt.

Übergabe der neuen TS 8/8 am 22. September 2006

4 Zylinder Reihenmotor, 74 PS bei 6000 1/min,

Pumpenleistung 800 l/min bei 8 bar

2010

Für den Unterstützpunkt Ehinger Alb wird ein modernes Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 von der Fa. IVECO beschafft.

Der Standort des LF 10/6 ist am Unterstützpunkt Alb in Granheim.

Löschgruppenfahrzeug LF 10/6

2013

In den ehemaligen Bankräumen der Zweigstelle der Raiffeisenbank wird in Eigenleistung ein neuer Schulungsraum eingerichtet.

 

Der neue Schulungsraum

 

 

Der Unterstützpunkt Alb

Altsteußlingen gehört, wie auch die 5 weiteren Alb-Abteilungswehren

Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen, zum Unterstützpunkt Ehinger Alb, der in Granheim seinen zentralen Standort hat.

Seit Weihnachten 2010 ist der Unterstützpunkt Alb nun auch einsatzbereit: Es ist ein Gerätehaus vorhanden, ein LF10/6 wurde gekauft und auch die Alarmierung (AAO) wurde in der Leitstelle eingegeben.

Aber bis es soweit war, vergingen mehr als 10 Jahre. Es gab unzählige Besprechungen, Versammlungen, Beschlüsse, Zeitungsartikel, Gemeinderatssitzungen, ...

 

Hier geht es zu den Zeitungsartikeln zum Thema Unterstützpunkt Alb ...

 

So war es früher bei der Altsteußlinger Feuerwehr . . .

Feuerwehrhorn:

Der Feuerwehrhornist hat früher die Feuerwehrleute mit diesem Horn zum Einsatz gerufen.

Ob Feuerwehrübung oder tatsächlicher Brandfall, in entsprechender Tonfolge war das Feuerehrhorn im Ort zu hören.

Die Feuerwehrleute wussten dann um ihre Pflicht, die Dorfbewohner wussten dann, ist es ein Ernstfall oder eine Übung.

Rapportbuch:

Das Rapportbuch enthält Einträge der Jahre

1937 - 1967.

Namensverzeichnis der Feuerwehrmänner mit Anwesenheitsnachweis bei Übungen und Bränden, sowie die Versäumnisse bei Übungen und Brandfällen und die vorgebrachten Entschuldigungsgründe.

 

Bedeutende Brandfälle

7. August 1835

Feuersbrunst in Altsteußlingen   Danksagung im "Intelligenz Blatt"

7. Juli 1935

Wohn- und Ökonomiegebäude Belz und das damit verbundene Wohnhaus Josef Majer in der Spitzgasse

Aus Ehingen wurde die Kraftfahrspritze KS 15 zu Hilfe gerufen und leistete gute Dienste.

15. Februar 1940

Dachstuhlbrand des Wohnhauses Karl Rechtsteiner

30. April 1946

Stall und Scheuer von Cornel Betz und das angebaute Gemeindewohnhaus (früher Konrad Metzger)

15. Oktober 1955

Scheuer von L. Thielemann, Briel

11. August 1960

Wohnhaus von L. Thielemann, Briel

28. Mai 1964

Blitzschlag bei J. Braig, Aufzugshaus

März 1969

Stall und Scheuer von K. Rechtsteiner und das angebaute Wohnhaus der Geschwister Traub

24. Mai 1983

Schwelbrand im Gemeindehaus (Th. Eisele)

30. September 1990

Schwelbrand im Wohnhaus der Fam. Wohlleb

9. Januar 1992

Brand im Stüble von R. Grab

25. Juni 2005

Küchenbrand in Briel

29. Juni 2006

Brand eines Bienenstandes

10. Oktober 2012

Kellerbrand in Briel

 

Abteilungskommandanten

1937 – 1945

Josef Grab

1945 – 1959

Jakob Eisele

1959 – 1976

Anton Kopp

1976 – 1991

Hans Kopp

1991 – 2001

Günther Belz

2001 – 2011

Bernhard Oschwald

2011

Wolfgang Rechtsteiner

 

Rückblick: Einsätze

Juli 1935

Großbrand in der Spitzgasse, damals sind die Anwesen der Familien Belz und Majer abgebrannt.

 

Rückblick: Übungen

28. Oktober 2011

Hauptübung

24. Juni 2011

24. Juni 2011 Übung mit Knobelaufgabe

10. Juni 2011

Alb-Übung

10. Mai 2011

VU-Übung mit LF 10/6 Alb

21. Oktober 2010

VU-Übung mit LF 10/6 Alb

16. Oktober 2010

Hauptübung

28. Mai 2010

Übung mit Abt. Kirchen

12. März 2010

Übung

24. Oktober 2009

Hauptübung

10. Juli 2009

Übung mit Abt. Ehingen

26. September 2008

Übung

4. Juli 2008

Übung mit Abt. Ehingen

20. Oktober 2007

Hauptübung

8. Juni 2007

Übung mit FW Weilersteußlingen

13. Juli 2006

Zugübung mit Abt. Ehingen

6. Mai 2005

Übung mit Abt. Ehingen

Rückblick: Ausbildungen

10. September 2010

Brandübungscontainer

24. März 2010

Belastungsübung

2. Oktober 2007

Brandübungscontainer

13. - 22. November 2006

Atemschutzlehrgang

Rückblick: Hauptversammlungen

 

15. Januar 2011

Hauptversammlung

16. Januar 2010

Hauptversammlung

17. Januar 2009

Hauptversammlung

Rückblick: Kameradschaft

1. Juli 2011

Kameradschaftsausflug

17. Januar bis 4. Februar 2011

Erste Hilfe Kurs

7. November 2010

Fahrzeugweihe

18. Juni 2010

Besichtigung Wasserwerk Gundelfingen und

Wasserturm Dürrenstetten

25. - 28. September 2009

Theaterbewirtung

22. Juni 2008

Führung am Federsee

1993

Wasserwette

27. Juni 1993

Feuerwehrumzug in Dornstadt